Zum Hauptinhalt springen

Einzelansicht: Interessante Entwicklungen aus Rechtsprechung, Gesetzgebung und Politik!

Diskriminierung - Allgemeines Gleichbehandlungsgesetz

Achtsam bei Stellenanzeigen im Internet:

Wer nicht hören will, darf zahlen. 

 

Gesucht wurde über eBay-Kleinanzeigen eine Sekretärin. Beworben hatte sich der Kläger über die zur Verfügung gestellte Chatfunktion. Knapp beschrieb er seine persönlichen Fähigkeiten und Erfahrungen. Weitere Unterlagen legte er seinem elektronischen Bewerbungsschreiben nicht bei.

Die Beklagte bedankte sich für das klägerische Interesse und verwies sinngemäß darauf, dass sie eine Sekretärin suche und wünschte dem Kläger alle Gute.

Das Landesarbeitsgericht erkannte in der Stellenbeschreibung eine schadensersatzpflichtige Diskriminierung des Klägers gemäß § 15 Abs. 2 AGG und verurteilte die Beklagte zum Schadensersatz. Anhand des durchschnittlichen Verdienstes einer Sekretärin sprach Sie dem Kläger drei Bruttomonatsgehältern zu.

Die Entscheidung des Landesarbeitsgerichts ist rechtskräftig.

Fundort: www.datev-magazin.de/nachrichten-steuern-recht/recht/schadensersatz-wegen-diskriminierender-stellenanzeige-in-ebay-kleinanzeigen-81775